Popakademie Mannheim Logo
Farbe schwarz
Normale Ansicht
Menu
Home / Über uns / Corona

Coronavirus

Aktuelle Hinweise für Studierende und Angehörige der Popakademie

Fragen?

Studierende wenden sich mit ihren Fragen bitte an ihre Ansprechpartner in den einzelnen Fachbereichen.
Sie sind angehalten, ihre E-Mail-Postfächer täglich auf aktuelle Informationen zu überprüfen.
Liebe Studierende, Dozierende und sonstige betroffene Personen,

die Popakademie Baden-Württemberg hat mit dem Start des Sommersemesters am 30. März ihre gesamte Lehre auf Online-Betrieb umgestellt. Diese Regelung gilt aktuell bis zum 3. Mai. Eine Verlängerung ist wahrscheinlich. Innerhalb des Popakademie-Gebäudes finden keine Veranstaltungen statt.

Prüfungen mit Präsenzpflicht bleiben weiterhin ausgesetzt, mindestens bis zum 3. Mai. Für den Einzelfall sind unter Umständen alternative Prüfungsformen möglich. Die Studierenden werden über den Ablauf ihrer Prüfungen per E-Mail von ihren Fachbereichen informiert.

Die Aufnahmeprüfungen für Studienbewerber/-innen können unter Einhaltung bestimmter Auflagen in der Popakademie stattfinden. Die Bewerber/-innen, die eine Einladung erhalten, werden darüber gesondert informiert.

Die beiden Gebäude der Popakademie bleiben vorläufig für Studierende und Besucher/-innen geschlossen. Leider betrifft das auch die Proberäume und die Cafeteria. Unsere Mediathek kann von Studierenden ab sofort wieder unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen genutzt werden. Dies ist jedoch nur unter vorheriger Anmeldung für Einzelpersonen möglich.

Die Veranstaltungen der Popakademie außerhalb des Lehrbetriebs wurden teilweise abgesagt. Dazu gehört z.B. das Future Music Camp, das am 23. und 24. April hätte stattfinden sollen. Die Konzerte des Bandpools und unserer Studierenden finden als Wohnzimmerkonzerte per Live-Streaming statt. Die Links findet man in der Terminübersicht auf der Webseite.

Die Mitarbeiter/-innen der Popakademie befinden sich nach wie vor großteils im Home-Office und sind per E-Mail und Telefon erreichbar. Das Studienbüro und die Mediathek sind besetzt. Auch die Geschäftsführung und einige wenige weitere Mitarbeiter/-innen sind zur Gewährleistung des Studienablaufs regelmäßig vor Ort.

Wir hoffen, dass wir bald wieder zu unserem normalen sozialen und musikalischen Leben an der Popakademie zurückkehren können. Bis dahin gilt es, gemeinsam Verantwortung zu tragen, damit wir alle diese Krise so gut wie möglich meistern und überwinden. Wir freuen uns, wenn wir euch/Sie bald wieder gesund in der Popakademie begrüßen können! (Update vom 20.04.2020)

Wir bitten alle „Popakademiker“ sich an folgende Hinweise zu halten:

Kontakt

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Alexandra Reiter
0621 53397220
alexandra.reiter@popakademie.de
  • Personen, die in den letzten 14 Tagen in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu solchen Personen hatten, sollten unabhängig von Symptomen unnötige Kontakte vermeiden und möglichst zu Hause bleiben.
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und Symptome wie Halsschmerzen, trockenen Husten und Fieber bekommen, sollten alle Kontakte vermeiden und sich mit ihrem Hausarzt oder dem Gesundheitsamt in Verbindung setzen. Das Gesundheitsamt Mannheim erreicht man unter folgender Nummer: 0621-293-2253. Gesundheitsämter in anderen Städten lassen sich über dieses Tool ermitteln: https://tools.rki.de/PLZTool
  • Es gilt die Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts.
  • Den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Popakademie wird angeraten, im Home-Office zu arbeiten. Wer Symptome wie Halskratzen, Husten oder Fieber zeigt, muss zu Hause bleiben und sich ggf. mit seiner Ärztin oder seinem Arzt in Verbindung setzen.
  • Dienstreisen und Exkursionen sind ausgesetzt.
  • Besprechungen werden auf das Mindestmaß reduziert, auf 5 Personen beschränkt und sind mit Mindestabstand von 1,5 Metern durchzuführen.
  • Bitte unbedingt die Husten- und Nies-Etikette einhalten und auf eine gute Händehygiene achten! Auf Händeschütteln, Wangenküsse und Umarmungen zur Begrüßung sollte verzichtet werden. Soziale Kontakte sollten stark eingeschränkt werden.
  • Studierende, die sich in Austauschprogrammen befinden, können sich bei Rückfragen an das International Office wenden.